Für jeden gefällten Baum pflanzen wir vier neue

Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet vor allem Walderneuerung. Das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Forstwirtschaft. Jeder gefällte Baum wird durch vier neue Setzlinge im Wald ersetzt. Das finnische Forstgesetz aus dem Jahr 1886 ist eines der ältesten Forstgesetze der Welt. Von Anfang an basierte das Forstgesetz auf der Verpflichtung zur Walderneuerung nach der Fällung.

metsa-unsere-waelder-finnische-waelder-wachsen

Wir pflanzen jährlich 33 Millionen Setzlinge

Metsä liefert durchschnittlich jede Sekunde einen Baumsämling an einen Waldbesitzer zur Pflanzung. Das sind jährlich 33 Millionen Setzlinge, die die Grundlage für die Wälder der Zukunft bilden. Die künftige Versorgung mit Frischfasern, dem Hauptrohstoff für unsere Papierproduktion, wird so gewährleistet. Die gute Bewirtschaftung der Wälder führt zu mehr Waldwachstum als Holz geerntet wird. Dies hat zu einem Anstieg des sogenannten Holzvorrats in den finnischen Wäldern geführt. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass die nördlichen Wälder nicht bewässert werden müssen, da die nordischen Länder zu den wasserreichsten Gebieten der Welt gehören.

Die nachhaltige Forstwirtschaft lassen wir von unabhängigen Organisationen zertifizieren. Zertifizierung ist ein bedeutender Hebel, um auch in Zukunft noch gesunde und wachsende Wälder zu haben. Wir fördern daher Forstzertifizierung in allen Regionen, in denen wir tätig sind, und beteiligen uns aktiv an deren Entwicklung.

Wir nutzen Holz aus zertifizierten Wäldern, weil es dazu beiträgt, die Artenvielfalt zu erhalten, die Rechte der Menschen zu schützen, die in den Wäldern arbeiten,  und sicherzustellen, dass die Wälder auch weiterhin von allen Menschen zur Erholung genutzt werden können.